Orchestre de Berlin / Ana de la Vega / Ramón Ortega Quero

„Neuer Klangkörper an der Spree: Vive l’Orchestre de Berlin“ (Die Welt)
Das Orchestra de Berlin, gegründet im Jahr 2019, vereint junge SpitzenmusikerInnen aus dem Berliner Umfeld, wie ehemalige und aktive Mitglieder des Landesjugendorchesters Berlin, sowie Akademisten der Barenboim-Said Akademie und StudentInnen der UdK und der Hochschule für Musik Hanns Eisler.

© Trine Melhus

DatumUhrzeitreg. Preise / hier
20.05.2020:00, Soreg. 48,00 /42,00 /34,00 / 28,00 / 22,00 / 12,00 € hier ab 12,00 €

Die Eintrittskarten können Sie nur telefonisch unter unserer Ticket-Hotline bestellen:

030-203092101

Programm

Die Flötistin Ana de la Vega und der Oboist Ramón Ortega Quero zählen zu den herausragendsten jungen Künstlern unserer Zeit: So wurde die Debüt CD von Ana de la Vega mit dem English Chamber Orchestra, die 2018 erschien, weltweit sehr gelobt und gefeiert.’
Und der junge Oboist Ramón Ortega Quero ist nicht nur bereits zweifacher ECHO-Preisträger und ARD-Preisträger (1. Preis), sondern auch seit 2008 Solo-Oboist des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks und war außerdem Solo-Oboist des Los Angeles Philharmonic Orchestra unter Gustavo Dudamel.

Nachdem die beiden Solisten gemeinsam mit dem English Chamber Orchestra und cPAMPLONAcm ihr Debüt im Großen Saal der Elbphilharmonie feierten, werden sie nun mit dem Orchestre de Berlin ihre neue CD auch in Berlin und Bremen vorstellen, die bei dem Label Pentatone Anfang 2020 erscheinen wird.

„Neuer Klangkörper an der Spree: Vive l’Orchestre de Berlin“ (Die Welt)
Das Orchestre de Berlin, gegründet im Jahr 2019, vereint junge SpitzenmusikerInnen aus dem Berliner Umfeld, wie ehemalige und aktive Mitglieder des Landesjugendorchesters Berlin, sowie Akademisten der Barenboim-Said Akademie und StudentInnen der UdK und der Hochschule für Musik Hanns Eisler.

Conducted by Torodd Wigum. Der Norweger zählt zu den bedeutendsten Dirigenten Skandinaviens. Von 2010 bis 2016 war er Conductor in Residence beim Trondheim Symphony Orchester. Torodd Wigum dirigierte bereits viele herausragende Orchester Europas wie Bergen Philharmonic Orchestra, Norwegian Radio Orchestra, Bremer Philharmoniker, Nordic Chamber Orchestra, MDR Sinfonieorchester und Sczcecin Philharmonic Orchestra. Nun wird er erstmals am Pult des Orchestre de Berlin sein.

Programm
Georg Friedrich Händel (1685-1759)
The Arrival of the Queen of Sheba (aus dem Oratorium “Solomon”)
Joseph Haydn (1732-1809)
Concerto für 2 Lira Organizzate Nr. 1, C – Dur, Hob. VIIh:1
Edvard Grieg (1843-1907)
Streichquartett Nr. 1 g-Moll, op. 27 (Fassung für Streichorchester)
Carl Stamitz (1745-1801)
Concerto für Flöte und Oboe, G – Dur
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Symphonie Nr. 29, A-Dur, KV. 201/186a


Veranstaltungsorte
Konzerthaus Berlin

Hier erlebte Webers „Freischütz” seine legendäre Uraufführung, hier wurden die Konzerte Paganinis und Liszts stürmisch gefeiert, hier dirigierte Wagner seinen „Fliegenden Holländer” und Beethovens 9. Sinfonie hatte ihre Berliner Erstaufführung. Das von Karl Friedrich Schinkel 1818–1821 errichtete Schauspielhaus, am traditionsreichen Gendarmenmarkt gelegen, gehört zu den Meisterwerken klassizistischer Architektur in Deutschland.

Nach seiner Zerstörung im 2. Weltkrieg wurde das Bauwerk am 1.10.1984 als Konzerthaus wiedereröffnet. In den vier Spielstätten Großer Saal, Kleiner Saal, Werner-Otto-Saal und Musikclub finden jährlich etwa 550 Veranstaltungen statt. Mit seinen rund 100 Konzerten pro Saison hat das Konzerthausorchester Berlin (vormals Berliner Sinfonie-Orchester) als Hausorchester wesentlichen Anteil am Profil des Konzerthauses.

Konzerthaus Berlin
Gendarmenmarkt 2
10117 Berlin

  • U-Bahn | U2 Hausvogteiplatz, U6 Stadtmitte + Französische Straße
  • Bus | TXL, M48, 100, 147, 200
  • Kultur-Parken | Tiefgaragen Jägerstraße / Taubenstraße 4Std für pauschal 5 €. Parkticket am Servicetisch (Foyer, vor Garderoben) freischalten lassen.
  • Behindertengerecht
  • Gastronomie | Café Konzerthaus im Besucherservice – Große Auswahl an hausgemachten warmen und kalten Delikatessen.
Webseite

www.cpamplonacm.com/berlin

Galerie

© cPAMPLONAcm / Jakob Tillmann
© Trine Melhus
© Boaz Arad

Privacy Settings
We use cookies to enhance your experience while using our website. If you are using our Services via a browser you can restrict, block or remove cookies through your web browser settings. We also use content and scripts from third parties that may use tracking technologies. You can selectively provide your consent below to allow such third party embeds. For complete information about the cookies we use, data we collect and how we process them, please check our Privacy Policy
Youtube
Consent to display content from Youtube
Vimeo
Consent to display content from Vimeo
Google Maps
Consent to display content from Google